News

02.06.2015

Daniel Brands erhält Wildcard

Die erste Wildcard der Marburg Open ist vergeben und es erhält ein hochkarätiger Spieler diese Chance ohne Qualifikation direkt im Hauptfeld starten zu können. Daniel Brands wird in Marburg versuchen den Weg zurück in die Regionen der Weltrangliste zu finden, in die er dem Leistungsvermögen nach gehört. Mitte 2013 war er auf Nummer 51 der ATP Weltrangliste geklettert, hatte bis nach dem Turnier Ende April in München, bei dem er in das Halbfinale vorgestoßen war, schon über 500 Punkte gesammelt, was ihn auf das Jahr hochgerechnet in die Top 20 gebracht hätte. Doch dann kam das Pfeiffersche Drüsenfieber und warf ihn weit zurück. Turnierdirektor Peter Zimmermann freut sich sehr auf den sympathischen Deggendorfer. „Daniel ist bodenständig, freundlich, authentisch und bringt natürlich eine hohe spielerische Qualität mit. In fünf Jahren Marburg Open als ATP Chalenger hat noch nie ein Wildcard Spieler eine Runde im Hauptfeld gewonnen. Das wird sich nun hoffentlich ändern.“ Die Wildcard ist einvernehmlich mit dem Hessischen Tennis-Verband vergeben worden, dessen Sportwart Peter Becker sich wie folgt äußert. „Wir bevorzugen selbstverständlich eigene Talente bei der Wildcard Vergabe, aber außer Julian Lenz hat aktuell kein Hessischer Spieler das Niveau dort zu bestehen. Deshalb unterstützen wir das deutsche Tennis natürlich gerne, wenn wir einem Spieler diese Möglichkeit bei den Marburg Open geben, den eine Krankheit lange außer Gefecht gesetzt hat.“ Brands selbst hat ein gutes Gefühl bei seiner erstmaligen Teilnahme „Es soll eine sehr familiäre Stimmung bei dem Turnier herrschen. Das schätze ich sehr und werde mich sicher wohlfühlen.“

NEWS